Willkommen auf der Website der Gemeinde Dällikon Primarschule



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF

Schüler- und Klassenrat



Schülerinnen und Schüler reden und bestimmen mit!

Zum Glück leben wir hier in der Schweiz in einer Demokratie. Ab unserem 18. Altersjahr werden wir regelmässig nach unserer Meinung gefragt und dürfen abstimmen gehen. Das ist toll.

In der Schule soll das auch so sein. Bei wichtigen Entscheidungen, welche die Kinder betreffen, fragen wir unsere Schülerinnen und Schüler nach ihren Meinungen. Die Kinder können sich äussern, diskutieren und je nach Situation auch mitbestimmen.

Und so läuft Demokratie im Leepünt konkret am Beispiel Schulsilvester:

In jeder Klasse wird wöchentlich oder zweiwöchentlich ein Klassenrat durchgeführt, in dem Anliegen der Schule oder der Klasse angesprochen werden. In einer dieser Stunden werden Ideen für den Schulsilvester gesammelt. Mit der Lehrperson wird besprochen, welche Ideen durchführbar sind und den Kindern wird erklärt, warum „in den Europapark gehen“ kein gutes Schulsilvesterprojekt ist. Jede Klasse muss sich für drei Aktivitäten entscheiden und diese Wünsche an den Schulhausrat einreichen.

Der Schulhausrat besteht aus demokratisch gewählten Delegierten aus jeder Klasse. Dieser Rat trifft sich dann und hat die Aufgabe, aus den eingereichten Vorschlägen einen vielseitigen Schulsilvester zusammen zu stellen. Bei diesem Prozess werden sie von uns Erwachsenen unterstützt.

Wir nehmen die Rechte der Kinder ernst und bemühen uns, dass sie auch ihre Pflichten kennen. Für den Schulsilvester bedeutet dies, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Aktivität möglichst eigenständig planen und durchführen. Und sie müssen lernen, damit zu leben, wenn ihre Ideen bei den anderen Kindern nicht ganz so gut ankommen, wie sie es sich vorgestellt haben. Dadurch lernen sie Verantwortung zu übernehmen für ihre Entscheidungen und sie machen wichtige Erfahrungen fürs Leben.

Man weiss, dass Schülerinnen und Schüler, die sich beteiligen, mitwirken und mitbestimmen können, sich stärker mit ihrer Schule identifizieren. Das führt zu einem aktiveren Alltag und zu einem noch besseren Schulhausklima.

Darüber freuen sich die Kinder, die Lehrpersonen und die Eltern gleichermassen!